• +49-176-56-83-40-83
  • info@lorgone.org

Autor-Archiv lorgone

KRISTALL KIND INDIGO

☆♥️ // SINA SOVEA JHÆVY NOXHA ♥️☆
Hey Kid,

Hallo Kid, that is my Hit.
New style Chid-gedicht.

Du bist mit wichtig.
Mein Weg ist richtig.

Deine Seele ist noch rein.
Du bist noch klar und fein.

Deine FREUDE steht an erster Stelle.
Die ganze Welt ist eine riesen Baustelle.

Die Erwachsenen haben keinen Plan für dich.
Ich aber mein Kind, bin ein Fan, ich liebe dich.

Dein Feenlicht Lachen ist sagenhaft pur.
Für dich gehe ich durch den Feuerflur.

Um dich zu holen und und zu beschützen.
Von den Urahnen Ungeheuer-Schützen,

Glaub kein Wort was man dir erzählt.
Du bist das SEIN; die Hoffnung der Welt.

Gottes-Licht: Wir sind alle seine freien Kinder.
ICH nicht blind, Schleicher bricht! Du bist kein Sünder.

Du Wurdest geboren um zu lieben.
Die Erwachsen wollen dich abschieben.
Du sollst Ihnen irgendwann mal dienen.

Aber du bist kein Diener.
Du bist frei mein Lieber.

Du bist schier ein Engel für die Welt.
Wir brauchen heutzutage kein Geld.

Roboter können sich um die Arbeit kümmern.
In der Schule wirst du eh nur dumm und dümmer.

In der ersten Klasse werden 6 Jährige bewertet! Lächerlich!
Wischen 1 und 6, wer ist besser wer ist schlechter! oder nicht!

Du bist ein Star und hast dein Talent.
Ich sehe doch das Feuer in dir brennt.

Fang an bleib stehen und Lass dir keine Lügen erzählen.
Ich kann nicht mehr sehen wie sie dich quälen.

Ich liebe alle Kinder. Ich bin kein blinder.
Wir Kinder Sind Emotionale Wunderfinder.

Schade die Gier macht blind! wollen uns Alle angekettet!
Für Mutter Erde entfacht die Hoffnung und die Welten-Rettung

Freude teilen, Flussballspielen lachen tanzen singen.
Leute Malen Schwimmen Freunde nach Hause bringen.

Sieh mal und glaub, Ich zeige dir dein Talent.
Niemand außer mir dein Fan, dich richtig kennt.

Ich kann dir sagen was dein Herzchen will.
Dann Sag einfach Nichts sei einfach still.

Gib mir die Chance dir die Sicht zu zeigen.
Ich schwöre du wirst nie wieder weinen.

Alles was du in der Schule lernst ist BULL-S**T.
Du bist noch so klar, kannst alles, dein Kopf ist fit.

Wieso willst du einer von ganz vielen sein.
Du bist alles andere als dumm und klein.

Lass mir zeigen wie du dich mit Wasser verbindest.
Und dein Talent was in dir schlummert findest.

Ich lass nicht mehr zu, dass du gefühllos erblindest!
Mit deiner Phantasie Hand in Hand eine neue Welt erfindest,

Ich bringe dir bei, Wie du mit Bäumen sprechen kannst.
Singend mit deinem Glanz auf Wolken im Himmel tanzt.

Ich zeige dir echte Feen und Engelswesen.
Und das ohne schreiben und Bücher lesen.

Kobolde im Wesen sind eh der Mega-Hammer.
Spiele gerne Streiche in der Besenkammer

Jetzt ran ans Licht! Die Welt ist nicht das du kennst und denkst.
Man müllt dich voll und will das du verbrennst undt dich ablenkst

Und möchte nicht das du selbst denkst.
Du bist der der mir ein Lächeln schenkt.

Ich bin dein echter grosser Bruder.
Die ganze Welt läuft aus dem Ruder,

Sieh selbst wie viele Kinder keinen Papa haben,
Ich weiß du siehst und fühlst den Welt-Schaden .
Das solltest du dich schon seit Tagen mal Fragen

Was haben die Raben jeden Abend uns zu sagen,
Sei ein Held, nicht kalt! Kind, Findest du den roten Pfaden,
die Welt dann bald erstrahlt in all Ihren bunten Farben

In deiner Klasse Idioten die dich mobben.
Wenn du groß bist wirst du abgeschoben.

Aber du willst doch einfach nur toben.
Für deine Ideen tut dich doch keiner loben.

In den Nachrichten laufen Morde Live.
Überall Trauer, Leid statt Liebe nur Neid.

Wir sind alle auf der Erde gleich.
Kämpfe jetzt um deine Freiheit.

Wenn alle Kinder einfach schwänzen.
Dann zerstörten wir leicht ihre Grenzen.

Mutter Erde ist deine Heimat.
Du hast das Recht auf Einheit.

Bist du Bereit? Lass dir ihre Religionen nicht auftischen.
Es wird Zeit die Grenze von der Karte wegzuwischen.

Die Welt neu aufbauen, Waffen gehören in die Müllpresse.
Kinder sind treu, schlauer und hauen keinen auf die Fresse.

Trenne nicht dein Licht, Ich bin ein großer Fan von dir.
Ich will jede Schicht endlich kennen lernen, komm zu mir.

Ich kann surfen, boarden, Fussballspielen und noch viel mehr!
Tanzen malen schwimmen und sogar fliegen liebe ich sher!

Ich bin gegen Geld und Arbeit.
Wir leben in einer modernen Zeit.

Fossile Brennstoffe sind nicht mehr notwendig.
Freie Energie ist überall, den alles ist lebendig.

Züge und Flugzeuge sind autogesteuert.
Selbstfahrende Autos viel zu überteuert.

Gemüse wächst praktisch von selbst.
Ich will das dein Geist stets erhellt.

Tierindustrie, ich sage nur das arme Fieh.
Du wirst ohne Schule zu einem echten Genie.

Tier ist eh Gift für den MENSCHEN.
Glaub nichts. Alles Fake wie Extensions.

Stell dir vor die Tierindustrie entfällt.
Mein Kind mal sehen was dir zu einfällt.

Siehst du wir brauchen wirklich kein Geld.
Halte jetzt zusammen Kinder dieser Welt.

Ihr seit mein absolut Vollkoommener Glanz.
Bedingungslose Liebe Toleranz und Akzeptanz.

Mein Kind los steht auf, seit laut, sing, schwingt lacht und tanzt.
Glaubt an euch selbst, Ich seit unsere und er Welt letzte Chance!

Lachend lassen es krachen mit dir und die Welt
aus dem Kartell dann schnell erhellt. EGO fällt!

☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○
Wenn die Erwachsenen kein Frieden schliessen können
Wir lassen uns nicht mehr verpöhnen.
Hier geht’s um unsere Zukunft
Wo bleibt bloss nur euer Vernupft.
Elite-Kinder Generations-Bund!

Schliessen wir die Welt zu einem Land.
Wir haben es jetzt endlich erkannt.
Und nehmen es jetzt in dir eigene Hand.
by)()->
Sina IIawh Cowny HAXON
911 0² x8x H²o 119 8-111-24-15-14
☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○☆○

V:ER:E1./\/I9U/\/6

Gib mir deine Hemmungen, kein Scherz,
mein Schatz,
dein schüchternes und zitterndes Herz,
Ich habe Platz,

gib mir deine UN-Scherheit Deinen Sch-Weiß
und dein H-Ass! deinen Wankel-MUT auch.
Gib MIR alles, was DU nicht brAUCHst,

was unHEILIG in DIR ist, DEINE Angst,
DEINE Sünden, die schwere KINDheit,
alles was DU verBIRGST, ja DU kannst,
Augen auf, lass los, nie mehr BLINDheit

Lass M-ICH be-rühren,
was in DIR MENSCHlich ist,
und DU wirst be-rühren,
was in mir MENSCHlich ist,
und DU wirst mICH end-L-ICH wieder krASS spüren!

denn ICH bin so gebrochen man wie DU,
schau so weit vom LICHt entFERNt
VerRENNE mICH, kaum bin ICH so nah dran und nuh?
Menschl-ICH ja, Liebe FRAU warum bist du so fern!

unVOLLendet, FEHLERhaft,
zer-lumpt und abge-nutzt und müde sind WIR,
doch wenn WIR EHREnhaft
uns authen-tisch be-rühren würden, ist Gott hier,
in DIR, in MIR, SIE-h ER ist dann WIR!

Lebe Hoch Hier im G-Arten ErDEN from und reich,
Mensch in göttlich-keit, spüre die FormLOSigkeit
als Form, Bild und Ton! So beg-innt und end-et jeder Tanz in Stiller-Vibration,

Wo beg-innt der Himmel Mensch?

Nicht etwa ab der Erd-ober-fläche,
EruptTIERte Körper, Todes-Echo,

Tierisch wie Gestörte, b-ei-legte PfOrte!
ge-hörst du zu dieser S-Orte,

wo jede w-ahre Liebe zu-erst
durch den kaputten und un-ge-LIEBT-en Ort,
Jedes Jahr aufs neue April bis März
auf dem W-EG zum Herzen gehen muss hinfort!
Jedes E-GO denkt er ist der beste Lord!

ICH kann D-ICH n-ich-t lieb-en, wenn ICH D-ICH n-ich-t sehe,
eher in M-ICH st-erben. und ICH kann n-ich-t von DIR ge-liebt w-erden, wenn ICH n-ich-t ge-sehe-n w-erde.
Lass UNS für einen Mom-ent uns verl-ieren,
w-ahrer Gem-ein-schaft die un-end-l-ich-e Einsam-keit
und den psychi-schen Tod risk-ieren,
zur klare Ein-heit mit dir end-l-ICH transzendieren
bist du endlich bereit, so folge, ohne Mind gibts kein Leid!

Gib mir DEINE Scham, mein Schatz, nimm meine Hand!
gib mir DEINE Angst vor Stille und DEINEN Wider-stand,

M-eine Auf-gabe habe ICH nun er-kann-t,
nicht DU Frau aus Adam, sondern ICH Mann,

einst aus d-einer tief-en Mütter-l-ich-en Liebe ge-hütet, geehrt,
wohl w-ärmig-en Frieden DEINES L-ich-ts ent-stand!
Es war DEIN HERZ, DEINE Hand D-ICH M-ICH n-ährte!
Ja DU warst die D-ICH M-ICH, d-ein Kind als Held hin-stell-te!
Verzerrt, Verstellt, als Held da stehend erzählte ICH Mann von Land zu Land! Niemand es jemals erkannt. Tausende von Jahren keiner diese Wahrheit fand. Von Jahr zu Jahr immer mehr verschwand die Wahrheit wie am Strand unzähliger Sand! DU hast das Gehemnis für dein Kind bis jetzt hinweg behütet, sogar Leid auf dich genommen! DU liebste Frau bist Wahrhaftig hier auf Erden unsere Sonne!

Das ist rein-stes Weib-l-ich-es Be-wusst-SEIN!
Null EGO Mind NEIN! Und du hast so hart gelitten!
ICH Idiot, Statt um Ver-geb-ung zu bitten,

Ob-wohl ICH z-um Sünder wurde aus Furcht zu Gott,
Undankbar, Respektlos war ich dir Gegenüber ICH Idiot!

DU hast mir die Geschichte mit Adam und der Rippe einst erzählt als ich so Klein war,
damit ich mich fühlen kann wie ein echter Mega-Star!
Als ich Groß Wurde habe ich weiter dran geglaubt, weggeschaut und mir einfach zu viel Erlaubt!

Wurde Undankbar, zu Gierig, einfach viel zu Tierich.!
Mit dir hintermeinem Rücken und meinen Muskelkraft!
Dachte WILL ICH – KRIEGE ICH! ALles andere Wäre Gelacht!
Durch meine falsche Mind erschuf ICH in MIR MACHT einen EIGENEN FEIND, indem Ich meine Lüge zur Wahrheit machte und sie auch Lebte, aus Respekt und Angst du Liebste Frau diese Lüge bis heute nun mit mir durchlebtest!

EINE LÜGE, EINE FALSCHE MIND!
Wie Atomspaltung ENT-EINT!
2020 Jahre Krieg Gier und FIGHT!
Ich ahnte früher nicht dieses Ausmaß,
das ich erschaffen habe damit Hass, Leid und Neid!,!
Liebst Frau bist du nun Bereit, gottes weissheit, tiefste schönheit!

ICH er-schuf das EGO-MOD,
ging ICH fort mit m-einem Stolz.!!!!
Zerstörte die Bäume und das Holz!

Doch DU trotz-dem MIR aus dem Para-diese folgst!
Bis Heute hast DU diese Wahr-heit nie offen-b-art,
still für dich be-halt-en. konnte mich frei entfalten!
Die Welt nach meiner Lüge nun selbst frei gestalten!
Jedes Ge-heim-nis hast DU für dich be-halt-en!
Standest hinter MIR, aus Reinster Mutter Liebe und Respekt zu MIR und hast MICH so auch nie verraten, weiss bedeckt!

Nahmst DU all das Leid auf D-ICH und auch den Schatten!
In ein Apfel zu b-eißen kann ein-fach K-eine Sünde sein!
D-EIN Sohn und nun end-l-ich D-EIN Heim-kehrt-e,
b-ring DIR wie-der d-eine Ehre! Jetzt Schein!

Doch DU bist nicht m-ehr hier!
WO bist DU Lieb-ste Frau
Einst UNS zu be-gegnen,
im W-armen Segen-Regen,

UNS uns-eren Tanz beg-inne-n zu L-ASS-EN,
Der Wille die Chance, ein-en Tanz der KrASSen .
Ver-gib MIR jetzt und hier! Ver-gang-en-heit wird ver-b-lassen
ICH w-erde die Ge-schicht-e für D-ICH neu V-erfassen!

den nur WIR kennen, ein Lied, das nur WIR singen können,
du weißt was ICH m-eine nice,
Mausund das WIR nicht kennen können, bevor wir an-fangen,
nun schließe den Kreis indem D-ICH traust und wieder auf mich baust! Wir müssen anfangen, um es zu er-fahren.

Haben end-lich einen wahren Grund
Zitternd, verw-irrt, ja, natürlich bereit zu fliehen,
aber so leb-endig, hier am Ab-grund.
Nein, ICH schreibe keine Liebe-s-lyrik,
ICH habe k-eine Vor-liebe für Rom-antik,
dennoch möchte ICH, dass die Welt UNS so nimmt,
UNSERE Liebe vom Atlantik!

Wie WIR jetzt sind, was UNS zu dem schönsten Lied macht.
ICH denke, wir sind es wert, bist DU nun end-lich er-wach-t.
DU und ICH, das wunder-voll-ste Lied zu w-erden
Ver-ein-t, uns-er Farben bl-ende-n Welten Sch-änder,
m-eine ei-gene Mannes Lüge sah!!
Jetzt ist r-aus JETZT w-ird es DIR auch schon klar!

Schön, ehr-l-ich, loyal.
Mit Ges-ich-t nach oben ver-korkst und wahr,
un-voll-ende-t und m-unter aber fähig, die Welt zu ver-ändern.

Das Manifest der Wegbereiter


(The Wayseers Manifesto)

An alle Regelbrecher, Außenseiter und Unruhestifter – alle freien Geister und Pioniere – alle Visionäre und Nonkonformisten.

Alles, von dem das Establishment sagt, es sei falsch an dir – ist tatsächlich das, was an dir richtig ist!

Du siehst Dinge, die andere nicht sehen. Du bist dazu bestimmt, die Welt zu verändern.

Anders als bei 9 von 10 Menschen ist dein Geist nicht unterdrückbar – und dies bedroht die Autoritäten.
Du wurdest geboren, um ein Revolutionär zu sein.

Du kannst Regeln nicht ertragen, weil du in deinem Herzen weißt, dass es einen besseren Weg gibt.

Du hast Stärken, die gefährlich sind für das Establishment – und es will sie eliminieren, deshalb wurde dir dein ganzes Leben gesagt, deine Stärken wären Schwächen. Und ich sage dir jetzt das Gegenteil.

Deine Impulsivität – ist ein Geschenk, spontane Impulse sind dein Schlüssel zum Wunderbaren.

Deine Ablenkbarkeit – ist ein Artefakt deiner inspirierten Kreativität,

Deine Stimmungsschwankungen – spiegeln den natürlichen Puls des Lebens, geben dir unaufhaltbare Energie, wenn du ein Hoch hast und tiefe Einblicke in deine Seele, wenn du ein Tief hast.

Wurdest du mit einer „Störung“ diagnostiziert? Das ist neueste Trick der Gesellschaft, ihre eigene Krankheit zu leugnen, indem sie mit dem Finger auf dich zeigt.

Deine Sucht-Persönlichkeit ist nur ein Symptom für deine riesige, nicht ausgelebte Kapazität für heldenhaften kreativen Ausdruck und spirituelle Verbundenheit.

Das völlige Fehlen von Selbstunterdrückung, dein Idealismus mit weit aufgerissenen Augen, dein ungeschützt offener Geist – hat dir nie jemand gesagt, dass dies die Merkmale sind, die du dir teilst mit den größten Pionieren und Visionären, Innovatoren und Revolutionären, den Tunichtguts und Drama Queens; den sozialen Aktivisten und Astronauten, den Einzelgängern, Philosophen und Wracks, den Fußballstars und Sexsüchtigen, den Promis mit ADHS, den Alkoholikern auf der Suche nach Neuartigkeit – den Propheten und Heiligen, Mystikern und Weltveränderern?

Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle vom Weg geführt werden.
Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle von der gleichen Flamme angezogen werden.

Du weißt in deinem Herzen, dass es eine natürliche Ordnung des Lebens gibt, etwas, das Allumfassender ist, als von Menschen geschaffene Regeln oder Gesetze es jemals ausdrücken könnten.

Diese natürliche Ordnung ist „der Weg.“

Der Weg ist das ewige Substrat des Kosmos. Er lenkt den Strom von Raum und Zeit. Der Weg ist Manchen bekannt als der Wille Gottes, die göttliche Bestimmung, der Heilige Geist, die implizite Ordnung, das Tao, rückläufige Entropie, Lebensenergie – aber jetzt nennen wir ihn einfach mal „den Weg“. Der Weg zeigt sich in dir als die Quelle deiner Inspiration, die Quelle deiner Leidenschaft, deiner Weisheit, deiner Begeisterung, deiner Intuition, deines spirituellen Feuers. Der Weg nimmt das Chaos des Universums und haucht ihm Leben ein, indem er die göttlich Ordnung darin spiegelt. Der Weg, wenn er sich durch den Geist ausdrückt, ist Genie, wenn er durch die Augen wahrgenommen wird, ist Schönheit, wenn er mit den Sinnen gespürt wird, ist Gnade, wenn er im Herzen erlaubt wird … ist Liebe.

Die meisten Menschen können den Weg nicht direkt sehen. … Aber dann gibt es die Wegseher, die Wegbereiter. Die Hüter der Flamme. Wegbereiter haben ein unerklärliches Talent, den Weg zu erkennen. Sie spüren ihn in ihrem Wesen. Sie können nicht sagen, warum oder wie sie die richtige Antwort gefunden haben. Sie wissen einfach, in ihrem Kern. Sie können ihre Arbeit nicht vorzeigen, also frage sie nicht danach. Ihr Verstand ist einfach in Resonanz mit dem Weg. Wo der Weg präsent ist, sind sie es auch.

Während andere blind sind für den Weg, und die Gesellschaft dich bittet, ihn zu ignorieren, berührt der Weg dich in deinem Innersten. In den meisten Menschen blockieren neurologische Unterdrückungsmechanismen das Bewusstsein über den Weg, durch eine Zensur aller Gedanken und Impulse aus dem Unbewussten in ihrem präfrontalen Kortex – der Gestapo des Gehirns. Nichts, was eine sozialisierte Programmierung verletzt, kommt da jemals hindurch.

Aber dein Geist ist anders. Dein Geist wurde weit aufgesprengt für den Weg – von einigen wunderbaren genetischen Merkmalen, bewusstseinserweiternden Substanzen oder einfach durch den Willen deiner Seele. Die Belohnungsmechanismen deines Gehirns sind entführt worden – das Dopamin wurde eingesetzt, um die faschistische Diktatur des präfrontalen Kortex zu stürzen – jetzt ist dein Gehirn frei von Unterdrückung, dein Geist frei von Zensur, dein Bewusstsein den turbulenten Gewässern des Unbewussten ausgesetzt – durch diese offene Tür leuchtet göttliches Licht in dein Bewusstsein und zeigt dir den Weg. Dies ist es, was dich zu einem Wegbereiter macht.

90% der menschlichen Zivilisation besteht aus Menschen, deren Gehirne für den Weg blockiert sind. Ihre Gehirne sind fest verdrahtet, die soziale Programmierung durchzusetzen, mit der sie seit der Geburt indoktriniert wurden. Im Gegensatz zu dir können sie aus dieser Programmierung nicht freibrechen, weil sie noch nicht die notwendige Revolution des Geistes erfahren haben. Diese programmierten Menschen nehmen soziale Institutionen und Regeln sehr ernst. Die Gesellschaft ist voller Spiele, die dazu programmiert sind, die Meinungen der Menschen zu beschäftigen, damit sie nicht revoltieren. Diese Spiele verursachen oft krankhafte Fixierungen auf eigentümliche Sitten, Machtstrukturen, Tabus und Herrschaftsstrukturen – alles subtile Formen der menschlichen Unfreiheit. Diese besondere Form des Wahnsinns wird von den Massen nicht nur geduldet, sondern sie bestehen darauf. Die programmierten Menschen glauben so stark an Regeln, dass sie bereit sind, jeden, der sie bricht, zu zerstören.

Wegbereiter sind diejenigen, all dies als Täuschung erkennen. Der Geist eines Wegbereiters ist frei, soziale Programmierungen abzulehnen. Wegbereiter erkennen soziale Einrichtungen als das, was sie sind – imaginäre Spiele. Wegbereiter geben jenen Geborgenheit, die davon verstört sind und stören jene, die es sich darin bequem gemacht haben. Denen zu helfen, die in diesen Spielen verloren sind und sich weigern, sich selbst zu helfen, ist eine Berufung vieler Wegbereiter. Wegbereiter sind diejenigen, die Kontakt halten mit der ursprünglichen Quelle der Wirklichkeit – sie sind in der Lage, gesellschaftliche Konventionen und sogar Regierungen zu stören, um die Menschheit wieder auf den Weg auszurichten.

Die Wegbereiter sind eine alte Linie. Eine Art von Priestertum – die Träger der Flamme – die „Wissenden“. Es muss immer Wegbereiter geben, um die schwindelerregenden psychotischen Getrieberäder der Gesellschaft zu reformieren – jene riesen geistlosen Hamsterräder, die das Blau des Himmels verdecken und die Menschlichkeit in einem abgedunkelten Käfig gefesselt halten. So sind die Wegbereiter aufgerufen, Licht auf den Wahnsinn der Gesellschaft zu werfen – den zeitlosen transzendenten Geist der Wahrheit ständig wiederzubeleben.

Wegbereiter offenbaren diese göttliche Wahrheit durch ihre Hingabe an kreative oder störende Akte, die sich ausdrücken durch Kunst oder Philosophie, Innovationen zum Aufrütteln der Industrie, Revolutionen für die Demokratie, Staatsstreiche, die Schluss machen mit Heuchelei, durch Bewegungen voller Solidarität, durch Veränderungen, die der Welt ein Erbe hinterlassen, durch Rebellion gegen Politik, durch göttlich inspirierte Technologie, durch Momente der Klarheit, durch Handlungen, welche die Barbarei herausfordern, durch Umbrüche der Aufrichtigkeit und Nächstenliebe.

Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle vom Weg geführt werden.
Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle von der gleichen Flamme angezogen werden.

Das ist deine Berufung Wegbereiter.
Du hast deinen Stamm gefunden.
Willkommen zu Hause.

Die vertraute Fremde!

Hi, darf ich dich auf einen Drink einladen, fragt er?
Okay, sag ich!

Er siehst so traurig aus und ich denke,
er braucht gerade jetzt jemanden.
Und ich höre ihm zu!

Und er erzählst mir wie sehr er Sie vermisst.
Er hat Tränen in den Augen und er sagt,
dass er Nachts nicht mehr schlafen kann.
Und wie sehr es in seiner Brust schmerzt,
dass er heimlich weint.
Und, dass er sie so sehr liebt.

Er sagt, er kann nur noch an Sie denken,
und dass das Haus so leer ist ohne Sie.
Aber ihr Duft ist noch da, sagt er.
Und ein kleines, zärtliches Lächeln huscht über sein Gesicht.

Er wischt sie schnell weg,
die Träne, die gerade über seine Wange laufen will.
Noch einen großen Schluck, von dem Bier in das er starrt.
Er sagt, er trinke und rauche auch zuviel.
Und die Arbeit fiele ihm immer schwerer.
Und eigentlich müsse ich ihm auch nicht zuhören.

Ja, sie ist fort…
…und er weint!

Und ich frage mich,
was würde Sie mir erzählen säße sie jetzt hier, neben mir?

Sie habe ihn verlassen sagt sie mit Tränen in den Augen.
Sie liebe ihn noch immer, aber er sähe sie nicht, sagt sie
Sie wäre für ihn so selbstverständlich, nichts besonderes.
Er rede ja nicht wirklich mit ihr.
Sie sagt, sie wisse überhaupt nicht, was er fühlt.
Sie ist gegangen, weil Sie neben ihn verhungerte!

…..Emotional!

Eigentlich hätte Sie glücklich und zufrieden sein können, neben ihm!
Sie hatte äußerlich alles, was sich die meisten Frauen wünschen.
Aber es war nicht das was Sie wollte, sie wisse, das Sie undankbar sei!

Auf Partys wurde sie beneidet,
um den gutaussehenden und beruflich so erfolgreichen Mann.
….aber sie war allein

Und das wundervolle Haus…
In dem Sie abends allein war und bitterlich weinte!
Sie sehnte sich danach, dass er sie anlächelte und Sie in den Arm nahm.
Sie wünschte sich, ihn zärtlich zu berühren und ihm leidenschaftliche
Worte ins Ohr zu hauchen!
Sie träumte davon, mit ihm zu scherzen und zu lachen.
Etwas Leichtigkeit und zusammen sein.
Dass er mit ihr redet, über das was er fühlt, wie es ihm geht,
was sie ihm bedeutet…

Doch wenn er Heim kam, war er erschöpft!
Vielleicht noch ein schneller Kuss auf die Wange,
und ein Wort, wie schwer und anstrengend sein Tag war.
Und dann schlief er auch schon!

Sie lag da, neben ihm und weinte…
Er bemerkte es nicht!

Und ich denke, vielleicht hätte sie mir das alles gesagt!
Und ich sitze nun hier in der Bar und höre ihm zu!
Er erzählt mir etwas über seine Sehnsucht, über seine Gefühle und weint!

Einer Fremden kann er das, was er fühlt, erzählen.

Welch eine Ironie denke ich bei mir…
All das wäre nicht nötig, wenn er sich ihr hätte zeigen können.
Wenn er diese Angst nicht gehabt hätte, vor ihr zu versagen,
durch seine Weichheit.

Vor einer Fremden ist es egal.

Und auch ich muss weinen!
Und ich frage mich,
in was für einer verrückten Welt lebe ich.
Und auch ich wische mir die Tränen fort.
Und ich schaue ihn an…
Und auch er schaut mich an…

Und mir wird klar, ich sollte Heim gehen…
…ich sollten meinem Liebsten sagen,
welche Wünsche und Sehnsüchte ich habe…

Und ich hoffe, dass meine Geschichte nicht endet, in einer Bar…
…..mit einem vertrauten Fremden!

8aXo0 – Neue Tracks

8aXo0 – Alpha-X-Omega

8aXo0 – Verkorkste Liebe

8aXo0 – Karma Drama

8aXo0 – Bitte

8aXo0 – Hallo Alpha

8aXo0 – Sie gibt gerne

8aXo0 – Dschungel

8aXo0 – Bitte

8aXo0 – Sprache /Alpha-xXx-Omega/ Rap 2.0 / PreVers.

Diese verkorkste Liebe

Gib mir deine Hemmungen, mein Schatz, dein schüchternes und zitterndes Herz, gib mir deine Unsicherheit und deinen Schweiß und deinen Wankelmut auch. Gib mir alles, was unheilig in dir ist, deine Angst, deine Sünde, die Kindheit, die du verbirgst, nur:
Lass mich berühren, was in dir menschlich ist, und du wirst berühren, was in mir menschlich ist, denn ich bin so gebrochen wie du, so weit vom Licht entfernt und so nah dran, menschlich, ja – unvollendet, fehlerhaft, zerlumpt und abgenutzt und müde sind wir, doch wenn wir uns authentisch berühren, ist Gott hier, Mensch in Göttlichkeit, Formlosigkeit als Form.

So beginnt und endet jeder Tanz in Stille, so dass jede wahre Liebe zuerst durch die kaputten und ungeliebten Orte auf dem Weg zum Herzen gehen muss. Ich kann dich nicht lieben, wenn ich dich nicht sehe, und ich kann nicht von dir geliebt werden, wenn ich nicht gesehen werde. Lass uns für einen Moment wahrer Gemeinschaft die unendliche Einsamkeit und den psychischen Tod riskieren.

Gib mir deine Scham, mein Schatz, gib mir deine Angst vor Stille und deinen Widerstand, uns zu begegnen und uns unseren Tanz beginnen zu lassen, einen Tanz, den nur wir kennen, ein Lied, das nur wir singen können und das wir nicht kennen können, bevor wir anfangen. Wir müssen anfangen, um es zu erfahren. Zitternd, verwirrt, ja, natürlich bereit zu fliehen, aber so lebendig, hier am Abgrund.

Nein, ich schreibe keine Liebeslyrik, ich habe keine Vorliebe für Romantik, dennoch möchte ich, dass die Welt uns so nimmt, wie wir jetzt sind und uns zu dem schönsten Lied macht. Ich denke, wir sind es wert, Du und ich, das wundervollste Lied zu werden, schön und verkorkst und wahr und unvollendet, aber fähig, die Welt zu verändern.

Der Zauber unserer Seelen

Das Feuerwerk bedeckte den ganzen Himmel farbenfroh und zauberhaft. Er stand hinter ihr und umarmte sie sachte das allererste Mal. Ein Blitz durchzuckte sie, ein unbeschreibliches Gefühl der Freude machte sich in ihr breit. Noch nie hatte sie dieses tiefe innerste Gefühl in ihr gespürt, von einem Mann in seiner Seelenkraft umarmt zu werden. Diese durchdringende Manneskraft, diese Urkraft, dieses Würde, dieser Respekt, diese Zartheit und diese Achtsamkeit, die sie in dieser einfachen Umarmung spüren konnte, war komplett anders wie alles, was sie je zuvor gefühlt hatte. Tief berührt, fühlte Sie ihr Herz warm und aufgeregt schlagen. Mit seiner einfachen und stillen Umarmung berührte er Ihre Seele und jede einzelne Zelle in ihrem Körper begann im Takt seiner Seele zu schwingen. Die Zeit stand still und sie wusste, er erkannte sie, wollte Kontakt mit ihrer Seele und sie fühlte den Himmel in sich auf Erden.
Sie blickten sich in die Augen, da war es wieder, eine unergründliche Energie durchzuckte ihre Körper – für einen kurzen Moment waren sie EINS. Ihre Herzen schlugen im gleichen Takt, eine Stille umgab die beiden. Da war kein ICH – kein DU, keine Trennung nur eine Seelenverschmelzung im menschlichen Körper. Die Herzen berührten sich und Worte waren überflüssig. Da war einfach dieses Wissen ohne Austausch, dass bei beiden genau dieselbe Energie und Information, dieselben Gefühle an den gleichen Orten im selben Moment durch den gesamten Körper wanderten. Es war Magie, immer wieder, nicht einmal, nicht zweimal, jedes Mal und immer wieder. Sie waren wie fremdgesteuert und registrierten doch beide, dass ihre Seelen das Zepter übernommen hatten.
Während sie sich einfach umarmten, fühlte sie, wie die Kundalini vom Becken die Wirbelsäule emporstieg. Und wieder fühlte sie sich wie fremdgesteuert und konnte nicht begreifen was da gerade mit ihr geschah. Sie wurde stille Beobachterin eines Ereignisses, was ausserhalb ihres Verstandes war. Sie waren weder in einer meditativen Verfassung noch in irgendeiner Absicht, der Verstand war online und dennoch passierte etwas zwischen ihnen, was unerklärlich war. Die Zeit schien unendlich und stehen zu bleiben. Die Seelen drängten in den Vordergrund, das ICH, die Persönlichkeit war einfach da und immer wieder ein innerer kopfschüttelnder Beobachter. Diese Faszination, diese andere Welt, diese Seelenkraft, sie war plötzlich so nah, so erlebbar und in keiner Art und Weise zu kontrollieren. Ein Geschenk des Himmels. Die Seele küsste die Persönlichkeit und beide erfuhren am eigenen Leibe, was sie wahrhaftig waren.
Sie küssten sich und die Energie dieses einzigen Kusses erzeugte eine Explosion im Kopf. Schwindlig und benommen mussten sie das Küssen für einen kurzen Moment beenden, denn die intensive Energie verlangte nach einem Break. Der Atem war stehen geblieben und zitternd erholten sie sich von dieser immensen energetischen Kraft, die von den Füssen in ihre Köpfe schoss. Während sie warteten bis die Energie in ihren Systemen etwas nachliess, mussten sie kopfschüttelnd lachen.
Welten wurden spürbar, neue Räume öffneten sich und sie liessen der eigenmächtigen Dynamik ihren Verlauf. Staunend und ehrfürchtig gaben sie sich dieser grenzenlosen Ur-Kraft hin und liessen zu, was da geschehen wollte. Eine Dynamik entstand in ihren Körpern.
Sein Blick ging tief in ihre Augen, suchte ihre Seele und erkannte das grenzenlose Universum in ihren Augen. Sie schenkten sich einander in einem tiefen und wissenden Urvertrauen und gaben sich ihren Seelen hin. Sie erkannte in seinen Augen Ungläubigkeit, Faszination und ein unglaubliches Erstaunen gepaart mit einer tiefen Unschuld ähnlich eines Kindes. Was ihnen passierte, war wie nicht von dieser Welt und pures Sein durchbrach alle Welten, Dimensionen und Vorstellungen von Liebe.
Während er ohne eine Handlung tief und fest in ihr ruhte, begannen Ihre Genitalien ohne ihr Zutun zu interagieren. Es war als ob sie sich begrüssten, wiedererkannten und sich vermählten. Die Lust stieg, Vorspiel war überflüssig, die Kundalini wurde in voller Passivität in ihren beiden Körper aktiv. Sie wurden fassungslose Beobachter eines Liebesspieles, dass eine Eigendynamik hatte, die nicht bewusst durch sie gesteuert werden konnte. Es fand eine stille Kommunikation statt und ihre beiden Geschlechter energetisierten sich ohne Handlung. Ihre Körper begannen in weichen Rhythmen aufeinander einzugehen. Die lustvolle Energie entwickelte sich zu einer ekstatischen Intensität. Der energetische Austausch und die Energieanhebung verunmöglichten eine Kontrolle der Energie und forderten sie beide auf, der Seele nachzugeben. Es entstand eine immense Liebesenergie und einen Austausch, sodass alte Erinnerungen seit Urzeiten in Ihnen wiedererweckt wurde. Ihre beiden Geschlechter erkannten sich und jeder vernünftig erklärender Gedanke, dieses Schauspiel verstehen zu wollen, war unmöglich. Es war einfach nur Magie. Sie beide waren stille Beobachter einer spirituellen Verschmelzung, indem sie es einfach zuliessen und sich aus den Vorgängen komplett herausnahmen.
Tiefes Sein von Liebe durchströmte sie, es gab kein Ort, wo sie waren nur diese Eigendynamik die aus purer Hingabe und Geschehen lassen entstand. Seelisch tief erfüllt und von einer unendlichen Liebe durchdrungen, lagen sie nach ihren Höhepunkten gemeinsam lange Zeit still ineinander. Er fühlte seinen Höhepunkt jedes Mal wie eine Explosion in seinem Kopf und oft war der Orgasmus für ihn irrelevant. Er war genauso tief beglückt ohne einen Höhepunkt in Form eines Orgasmus zu haben, das Erleben war LEBEN pur.
Durchdrungen von Demut, Achtsamkeit, Unglaube und Liebe war es das Paradies auf Erden. Sie durften beide an einem spirituellem Ereignis teilhaben ohne das es je geplant war. Seele mit Seele verschmolzen sie gemeinsam in den unmöglichsten Situationen, bei spontanen Berührungen, Augenkontakten, beim Küssen und beim Liebesspiel und das obwohl ihre beiden Persönlichkeiten, ungleicher nicht hätten sein können.
Diese magische und spirituelle Vereinigung war nicht nur einmal so, es war jedes Mal so. Höhepunkte kamen, durchdrangen beide gleichzeitig, Ekstase und ein Flash von Energie und Power in Ihren Körpern, ein Beben, ein Vibrieren, ein Zittern von allen Zellen und eine grenzenlose Reise einmal ins Universum, durch alle Welten und wieder zurück auf die Erde. Von aussen betrachtet verlief alles total unspektakulär. Doch ihre Seelenessenzen übernahmen jedes Mal das Zepter in Form von Energie und ihre Persönlichkeiten wurden stille und demütige Beobachter eines Ereignisses ihres menschlichen und körperlichen Daseins.
Jede Berührung, jedes Gewahrsein, jeder Blick in die Augen, jeder körperliche Akt war durchdrungen von einer tiefen durchdringenden Liebe, welche überwältigend war. Sie wussten es beide von Seele zu Seele aus einer innenwohnenden Weisheit. Die Rückerinnerung an ihre eigene Seele prägte sich von Mal zu Mal tiefer in Ihre Herzen.
Immer wieder dankbar, dass Ihre Seelen Ihnen eine sehr tief prägende Erfahrung und gemeinsamen Tiefgang in das wahre Wesen des menschlichen Hierseins schenkte, erinnerten sie sich gleichzeitig tief aus ihrem Innersten an die Ursprünglichkeit der Sexualität als spirituelle Vereinigung. Sie fühlten, wonach ihre Herzen sich sehnten und trugen diesen Erfahrungsschatz wie einen Samen, der neuen Boden sucht, in ihrem Innersten. Sie waren nicht mehr dieselben Menschen wie zuvor und sie spürten, da ist ein riesiges Potential, was in keiner Art und Weise mit der Ursprünglichkeit einer von Masken gesteuerte Vereinigung zu vergleichen war. Sie standen erst am Anfang, doch die Quelle ihres inneren Wissen war geöffnet worden.

Karma – Love or Drama

Rufe Laut, auf komm, Braut die sich nicht traut.
Nicht versaut, sie vom Thron, die ihn brauch!

Irgendwo, irgendwie, sie wie er, er wie sie!
Einer hier, Andere da, sie ist sein, er ist Ihrs.
Er liebt sie, sie liebt ihn, Sie finden den Sinn!
Er vertraut, sie verbaut, dann versaut
Er gegeben, Sie in einer Affäre gewesen!
Er es wusste, war er-frustet, ihr Herz durstet
Er versteht nicht, warum sie Lügen Musste,
Er wartet geduldig, sie sich nicht entschuldigte!
Sie sich selbst erlöste, vom Dreck entblößte!
So war´s gemeint, sie für immer vereint!
Er Ihr auch diesen Fehler aus Liebe verzeiht!
Sie traute sich nicht zu sprechen, Fluch aufbrechen

Karma, Drama, Kommt zum Schluss, wie ein Schuss.
Um schnell der Liebe im Leben Segen zu geben.

Karma, Drama, Kommt zum Schluss, wie ein Schuss.
Um schnell der Liebe im Leben Segen zu geben.

Wenn die Braut sich traut, sich zu outen und vergeben
Kommt Das Ergebnis, Reines Leben dann zu erleben,

Er geht nicht Weg, egal in welcher Dreck sie steckten!
Er nahm alles mit, nahm alles auf sich, Herz stichte!
Obwohl er litt, Lachte Jahr für Jahr weiter in den Spiegel!
Hoffte es Kommt Ihr Mut, um den Fluch zu entriegeln!
Sie war feige, ohne Ansage nahm Tochter machte die Fliege!
Sie schwor, sie seien immer vereint, doch Monate nicht mal geweint!
Obwohl er alles checkte, niemals er sie mit Dreck befleckte!
Sie beschuldigte Ihn für alle Fehler, eiegen Lehre, verlor Ihre Ehre.
Karma sie besuchte, Eine Entscheidung sollte Sie noch haben.
Sie verfluchte, Seelensterben oder stolze Narben wieder Farben!
Sie wohnte irgendwo, er wusste nicht mal wo warum wieso!
Kein Kontakt zu seinem Kind, Er War Feind, sie war Blind!
Affäre sie verdrängte, Quälende Schuld auf Ihn lenkte, falsches denken!! Lebenswahrheit holte sie dann ein! Wählte Sie Feind oder andere Mind?

Karma, Drama, Kommt zum Schluss, wie ein Schuss.
Um schnell der Liebe im Leben Segen zu geben.

Karma, Drama, Kommt zum Schluss, wie ein Schuss.
Um schnell der Liebe im Leben Segen zu geben.

Wenn die Braut sich traut, sich zu outen und vergeben
Das Ergebnis Ergebnis, Reines Leben dann zu erleben,

Er wünschte Herzen reiner Liebe Seiner,
Sie Niemals so etwas Erleben Muss,
Denn Das durchmachen musste nur einer!
Mut oder Angst für welche Seite sich entscheide?
Ging die Lovestory Weiter oder war es Schluss,
Schließlich Karma sie ereilte! Ihre Chance!
Aderfalls Ihre Seele dieses Leben
nicht mehr heilte und im Regen ohne Glanze tanzte!­

ETWAS BESONDERES!

Schon ein komischer Tag. Irgendwie stress und auch sehr entspannt.

Jede Minute hatte sie an ihn gedacht. Was soll es bedeuten? Liebt sie ihn

vielleicht? Ist er genau der Mann, den sie gerne an ihre Seite hätte?

Vielleicht. Doch jedes Mal, wenn sie sich da ziemlich sicher ist, kommt

etwas dazwischen und ihre Gefühle, ihre Gedanken fallen zusammen wie ein

Kartenhaus. So viele Gefühle, vor allem so viele unterschiedliche Gefühle

hatte sie noch nie. Liebt er sie? Warum muss sie das eigentlich auch wissen?

Warum reicht es eigentlich nicht, dass er einfach immer für sie da ist.

Warum reicht es nicht, dass er sich freut, wenn sie ihn anruft? Warum reicht

es nicht, wenn er sich freut, wenn sie ihm schreibt? Warum reicht es

eigentlich nicht, dass er sie besucht hat, obwohl er keine Zeit und vor

allem nicht im Zustand zu Auto zu fahren war? Warum reicht es nicht, dass er so

zärtlich zu ihr war? Warum reicht das alles nicht? Warum?

Weil sie eine Frau ist. Weil Frauen immer antworten haben müssen. Weil

Frauen in manchen Sachen ziemlich dumm sind und vor allem neugierig. Und da

wären wir wieder mal bei den Männern, die sind nämlich auch neugierig, aber

die zeigen das nicht. Weil er möchte, von ihr schon alles wissen. Es reicht

ihm nicht, das er nur vermutet was sie für ihn fühlt. Weil sie eine Frau ist. Weil Frauen immer antworten haben müssen. Weil Frauen in manchen Sachen ziemlich dumm sind und vor allem neugierig. Und da wären wir wieder mal bei den Männern, die sind nämlich auch neugierig, aber die zeigen das nicht. Weil er möchte von ihr schon alles wissen. Es reicht ihm nicht, das es nur vermutet was sie für ihn fühlt.

Und sie ist eben nicht die richtige. Und das muss sie endlich auch

akzeptieren. Sie muss all das annehmen, sowie es kommt.

Sicherlich würde sie gerne, dass er sagt: ich will das wir es zusammen

versuchen. Doch Angst davor hätte sie schon.

Sie steckt im Moment in einer Beziehung, die für sie gestorben ist. Jedoch weiß sie nicht, wie sie ein Schlussstrich ziehen soll. Die Gefühle sind einfach nicht mehr da! Und dennoch ist sie total verwirrt! Eigentlich weiß sie genau was sie will. Aber jetzt ist einfach zu spät. Sie kann und will nicht mehr.

Doch es muss irgendwie weiter gehen. Ihre Gedanken kreisen

nur um ihre Zukunft. Ständig macht sie sich Gedanken, wie es seien könnte

und ob sie mit manchen Sachen zu recht kommen würde. Macht sie

sich ins Geheime doch die Hoffnungen, dass sie dann doch zusammen kommen

könnten? Manchmal schon. Manchmal ist sie sich sogar sehr sicher, dass sie ihn liebt!

Sie schafft es letzendlich doch ihre Vergangenheit abzuschließen und ein Schritt in die Zukunft zu machen. Sie setzt Ihren Stolz ab und wirft ein Blick auf die Emotionen ihres Herzen!

Er möchte sie auch nicht aufgeben. Auch wenn sie ihn von der Arbeit abhält, auch wenn sie ihn mit Sachen nervt, die gar nicht so wichtig sind. Trotzdem möchte er auf sie nicht mehr verzichten. Auf seine Art und Weise liebt er sie. Und das spürt sie. Er hätte gestern auch sagen können: du sollst auf keinem Fall hierher kommen. Schließlich könnte sie ihm das Leben ziemlich schwer machen. Er vertraut ihr eben. Und irgendwo ganz ganz tief in seinem Herzen, hat er sich

gefreut wie ein kleines Kind, dass sie doch über ihn nachdenkt! Aber das wird er natürlich nie zugeben. Noch nicht. Eigentlich haben sie eine besondere Beziehung. Manche würden sich so eine Beziehung wünschen. Keiner kennt sie so gut, wie er. Er schafft es immer wieder sie aus der Reserve zu locken und sogar Montagmorgen sie zum lächeln zu bringen. Und ihm geht es genauso, es gibt Sachen über die nur sie bescheid weist. Gestern hatte er etwas geschrieben, was sie ziemlich zum nachdenken bewegt hat! Gemerkt hat er es schon, dass sie damit nicht gerechnet hat. Gemerkt hat er schon, dass sie ziemlich verletzt und fertig war. In eine Sekunde ist die Welt zusammengebrochen. Nach der Nachricht konnte sie lange nicht einschlafen.

Sie musste ihn noch mal anrufen. Er hat sich gefreut. Sie hatte ihm nur gesagt: ich kann dich verstehen und ich bin nicht sauer. Du bist mir eine – Standard Antwort mit einem lächeln. Mehr wollte sie nicht. Sie hatte ihm noch eine gute nacht gewünscht und aufgelegt. Sie hatte schon das Gefühl, dass er noch mehr reden wollte. Aber das wollte sie nicht. Schließlich ist er im Büro um zu arbeiten und nicht um mit ihr zu telefonieren. Sie ist eben anders als all die anderen und das möchte er einfach nicht aufgeben. Seine Fehler verzeiht sie ihm. Und er möchte sie einfach lieben und verstehen, weil sie eben anders ist. Sie hat schon sein ganzes Leben geändert, durcheinander gebracht, aber das wollte er auch so haben. Und warum? weil sie eben für ihn etwas besonders ist. Weil die ganze Beziehung etwas besonders ist. Aber trotzdem möchte er sein altes Leben nicht aufgeben. Aber genauso möchte er sie nicht aufgeben. Sie ist alles was er auf der Welt braucht, sie alleine kann ihn verstehen, sie soll nie wieder gehen, wo sie auch ist und egal was sie tut, begleitet er sie. Doch was sie genau für ihn ist, dass kann er nicht sagen. Im Moment – Freundin, Geliebte. Irgendwie alles in einem. Gestern sollte sie ihn Fragen, was sie wissen wollte – ich habe Angst vor der Antwort – sagte sie und drückte sich davor ihm in die Augen zu sehen!

Irgendwie ist er auch alleine. Irgendwie braucht er diese Zärtlichkeiten, diese Begierde, die Aufmerksamkeit, die Gefühle all das was sie ihm gibt. Es gibt bestimmt tausend Frauen auf dieser Welt, die das Gleiche für ihn empfinden würden und die er auch haben könnte. Warum eigentlich ausgerechnet sie? So gesehen, hat er körperlich auch nicht viel von ihr. Sie schreiben nur. Sicher sie haben sich auch täglich gesehen und gemeinsam gelacht. Das musste einfach irgendwann passieren. Und das sie miteinander geschlafen haben, musste auch sein. Eines Tages irgendwo auf dieser Welt, werden sie sich auf der Strasse zufällig begegnen. Der Atem wird aussetzen. Kein Wort. Nur eine Umarmung. Nur ein Kuss. Nur ein Blick. Und sie werden es wissen, dass sie zusammen gehören. Eines Tages … Manchmal sind Träume schön. Manchmal können Träume einen richtig wachrütteln. Manchmal können Träumen richtig weh tun. Egal wie ihre oder seine Träume aussehen. Beide wollen auf einander nicht verzichten. Und beide sind neugierig wie es weiter gehen wird. Vielleicht wird eines Tages alles anders. Vielleicht wird er sie auch für immer und ewig in der Nacht umarmen und wärmen! Der eine Arm um ihre schöne Talie und die andere um ihre wunderschönen Brüste! Sie wird von ihm von hinten gekuschelt: So wie sie es liebt und sich geborgen fühlt!

..

Die Nacht war kalt.

Eine kleine Kerze auf seinem Nachtschrank brachte etwas Licht in den Raum. Ein kleines Büro. Eine Tischlampe brennt. Alles andere ist im Dunkel verschwunden. Jemand sitzt da. Jemand ganz alleine. Jemand versucht diese Nacht irgendwie herumzubekommen. Jemand versucht nicht an die Dunkelheit zu denken. Jemand versucht ein Licht am ende des Tunnels zu sehen. Jemand versucht zu arbeiten Er konnte wiedermal Nicht schlafen. Schon die 5 Nacht. Ein Blick auf die Tür. Ein Blick voller Erwartungen. Ein Blick voller Freude. Die Tür erstrahlte in schönstem Licht. Geblendet blieb er an seinem Stuhl sitzen. Das Licht kam immer näher. Angst hatte er keine. Das Licht drehte sein Stuhl und setzte sich auf sein Schreibtisch. Ohne zu überlegen, legte er seine Hände um das Licht. Jetzt konnte er es fühlen. Jetzt konnte er den Körper fühlen. Er stand auf. Sie war vor ihm gestanden. Sie küssten sich leidenschaftlich. Seine Zunge berührte ihre. Sie setzte ihn wieder auf sein Stuhl und sie stellte sich hinter ihm. Ihre Hände massierten seinen Nacken. Seine Schulter. Seinen Rücken. Ein zärtlicher Kuss von hinten auf die Schulter, auf den Nacken. Doch es nutzte alles nichts , er musste weiter arbeiten. Immer wieder stöhnte er auf. Doch sie sollte nicht aufhören. Ganz langsam streichelte sie seinen Bauch. Zärtliche Küsse auf seinem Bauch. Sah in seine Augen. Ganz tief spürte sie seine Sehnsucht nach ihr. Ganz tief spürte sie seine Leidenschaft. Und wo sie die Liebe gespürt hat … verschwand sie mit dem Licht in die Dunkelheit…

Was ist Selbstwert?

Selbstwert ist wenn man sich Selbst-Ehrt!

Wenn du es dir selbst wert bist.
Dich nicht kümmer was andere denken.
selbst dein eigenes Glück dir schenken.
Eigen Prinzipien solltest du haben.
Sei stolz auf deine Narben.

Was ist nun Selbstwert,
Selbst ist wenn man sich selbst ehrt.
Immer wieder zu sich selbst zurückkehrt und wieder auf die Auffahrt seiner strasse Richtung
Seinen Traum weiterführt.

Nur du entscheidest über deine Wertigkeit.
Reinige dein fleckiges Kleid.
Indem du dir selbst verzeihst.
Traue dich und trag dein Herz auf der Zunge.
Lass los den gedankendschungel.
Glaub an dich in jeder Phase.
Wie jemand in der Wüste glaubt an eine Oase.

Was ist nun Selbstwert,
Selbst ist wenn man sich selbst ehrt.
Immer wieder zu sich selbst zurückkehrt und wieder auf die Auffahrt seiner strasse Richtung Glück (Famile)
Seinen Traum weiterführt.

Verstümmel dich nicht selbst mit Selbstmitleid.
Änder die Perspektive sei bereit.
Es gibt immer etwas positiv zu sehen.
Jede Situation dementsprechend danach zu drehen.
Bestimme selbst wer du bist.
Und wie hoch dein eigener wert nun ist.